Release Candidate: PHP 5.4 in der Endkontrolle

Eigentlich ist es bemerkenswert: bisher war PHP für seine langen Releasezyklen bekannt. Mit der avisierten Version 6.0 hat man solange gehadert, dass letztlich nur ein Minor Release draus wird. Dass es aber kommt, ist auch dem neuen Releasemodell zu verdanken, dass die Entwicklung planbarer macht. Auf den Wikiseiten kann man nachverfolgen, wie die Planung der kommenden Wochen aussieht: Es wird demnach solange Release Candidates geben, bis der Drops gelutscht ist. Fachmännischer ausgedrückt: bis die Version stabil ist.

Was die Features von PHP 5.4 betrifft, so haben wir auf phpundmysql.de schon vorab einen Test gemacht. Zur damaligen Alpha-Zeit blieb noch viel offen, was sich mit dem RC jetzt nachtesten lässt. Fest steht: ein Mega-Feature bringt der Neuling nicht mit. Das bedeutet im Hinblick auf die ursprünglichen Pläne, es gibt z.B. keine durchgängige Unicode-Unterstützung. Dafür kommt viele überschaubare Nettigkeiten hinzu, die dem Programmierer das Arbeiten erleichtern. Da sind z.B. Traits für wiederverwendbare Methoden in unterschiedlichen Klassen, die direkte Traversierung von MySQLi Resultsets oder das Array Dereferencing. Außerdem wird noch aufgeräumt und sozusagen im Regal der PHP-Features entrümpelt.

Wer helfen möchte, die kommenden Versionen zu testen, ist herzlich eingeladen. Gefundene Fehler können im Bugtracker eingegeben und deren Behebung nachverfolgt werden.

Advertisements